Schulsozialarbeit

Grundschule am Hörnchen

Bingen am Rhein / Ortsteil Dromersheim

Schulsozialarbeit

 

Frau Isabelle Rosche

Mobil: 0151-42246789

Email: Rosche.Isabelle@Mainz-Bingen.de

Elternbrief Schulsozialarbeit, Oktober 2016

Schulsozialarbeit an der Grundschule Bingen-Dromersheim

 

Seit dem Jahr 2007 hat sich die Arbeit der Schulsozialarbeit im Landkreis Mainz-Bingen an immer mehr Schulen etabliert, so dass mittlerweile alle Regelschulen durch die Tätigkeit einer Schulsozialarbeiterin oder eines Schulsozialarbeiters unterstützt werden.

 

 

Schulsozialarbeit ist ein präventives, sozialpädagogisches Angebot der Jugendhilfe am Standort Schule und wirkt in Kooperation mit dieser am Erziehungs- und Bildungsprozess von Kindern. Sie will dazu beitragen, ein positives Schulklima zu schaffen, damit Schule für Kinder ein Ort ist, an dem sie in ihrer allgemeinen Entwicklung unterstützt und gefördert werden. Schulsozialarbeit dient dabei als neutraler Ansprechpartner um schnell und unbürokratisch bei Problemen zu helfen, die die Schule und das Leben um die Schule herum betreffen.

 

Handlungsfelder und Angebote der Schulsozialarbeit sind:

 

Beratung und Einzelfallhilfe für Schülerinnen und Schüler bei persönlichen Problemen, Streitigkeiten, schulischen Fragestellungen sowie bei Themen, die außerhalb des Schulalltags liegen. Belastende Situationen werden individuell und lösungsorientiert unterstützt. Bei Konfliktsituationen im schulischen Alltag und bei Gewalt- oder Mobbingsituationen werden zeitnah gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern konstruktive Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Auch können Gespräche durch Lehrer angeregt werden, wenn z.B. viele Unterrichtsstörungen vorliegen. Nach Ermahnung des Lehrers können Kinder zur Schulsozialarbeiterin geschickt werden um dort anhand von Gesprächen die entstandene Situation zu reflektieren und gemeinsam Lösungsstrategien zu entwickeln.

 

Beratungsangebote für Eltern bei Erziehungsfragen, Schwierigkeiten in der Familie, Schulproblemen des Kindes und Unterstützung bei der Suche nach außerschulischen Hilfsangeboten (z.B. Beratungsstellen). Dabei ist es ein Anliegen, die Kooperation von Schule und Elternhaus zu fördern und zu stärken.

 

Beratungsangebote und pädagogische Unterstützung des Lehrerkollegiums wie auch Unterstützung von Schulklassen bei aktuellen Themen und Anliegen z.B. im Klassenrat, sowie Gestaltung präventiver Angebote, um den Prozess der Gruppengestaltung und eines konfliktfähigen Umgangs miteinander zu unterstützen.

 

Sozialpädagogische Gruppenarbeit und Projekte für (evtl. punktuell zusammengefasste) Schülergruppen, um gemeinsam an einem Problem oder einer Fragestellung zu arbeiten und ihnen in der Gruppe positive Erlebnisse zu ermöglichen. Auch finden themenbezogene Projekte wie z.B. zu sozialen Kompetenzen oder Ausbildung zu Streitschlichtern statt.

 

Vernetzung und Kooperationen mit anderen sozialen Einrichtungen durch in regelmäßigen Abständen stattfindende Arbeitsgruppentreffen aller Schulsozialarbeiter des Landkreises Mainz-Bingen, um sich auszutauschen und fortzubilden. Weitere Kooperationspartner sind das Jugendamt, Schulpsychologen, Familienhelfer etc.

 

Schulsozialarbeit berät immer neutral und freiwillig. die Beratungsgespräche unterliegen der Schweigepflicht und sind kostenfrei. Weitere Personen werden nur mit Einverständnis des Schülers bzw. der Eltern einbezogen.